Bauvorhaben

Central Collection of Algal Cultures (Algensammlung) an der Universität Duisburg-Essen

Leistungen

Generalplanung

Projektinformationen

Die weltweit größte Sammlung lebender Mikroalgenkulturen, die „CCAC-Algensammlung“, ist von der Universität Köln umgezogen an die Universität Duisburg-Essen und verstärkt dort die ebenfalls von ITR geplante Wasserforschung am Campus Essen. Hierfür wurden neue Räume im Keller des Gebäudes S05 T-1 geschaffen.

Die sensiblen Algen werden in fünf Klimakammern aufbewahrt, in denen die Temperatur und die Beleuchtung exakt auf ihre artenspezifischen Bedürfnisse eingestellt sind. Die Beleuchtung ist in LED-Technik in die Regalböden integriert, mit steuerbarer Beleuchtungsintensität und von den Wissenschaftlern vorgegebener exakter Lichtfarbe für ein optimales Algenwachstum.

Die Arbeit an den Algen erfolgt in vorgelagerten Räumen mit einer Sterilisation, einer Spülküche mit Autoklaven und einem Vorbereitungslabor. Die technischen Anlagen werden über die zentrale Infrastruktur des Campus mit Wärme, Kälte und Strom versorgt, wobei zwei zusätzliche Kältemaschinen die für die Klimakammern erforderlichen tiefen Temperaturen erzeugen. Alle Räume sind mit Brandmeldeanlage und Überflutungssensorik ausgestattet.

Die Generalplanung durch ITR erlaubte die optimale Abstimmung aller Gewerke und garantierte kurze Wege der Entscheidungsfindung zwischen Bauherrn und Nutzer. Der Umbau erfolgte im laufenden Betrieb des direkt über dem Bereich liegenden Hörsaalzentrums.

Download Projektinformation als PDF


Zur Projektübersicht