Bauvorhaben

Hochschule Niederrhein Institute of Surface Technology (HIT)

Leistungen

Technische Gesamtplanung

Projektinformationen

Das „Oberflächenzentrum“ HIT ist eine, als Public-Private-Partnership geplante, fachbereichsübergreifende, zentrale Einrichtung der Hochschule Niederrhein am Standort Krefeld-West. Keimzelle ist die Hochdurchsatzforschung zur automatisierten Formulierung, Applikation und Analytik von Lacken und Klebemitteln in Verbindung mit Industrie 4.0-Technologien.

Die Laborhalle zur Aufnahme von zwei Hochdurchsatzanlagen, ein Analyselabor, Vorbereitungsraum, Seminarraum, Besprechungsraum, WCs, Teeküche, IT-Raum und Büros wurden im bestehenden Gebäude T, einer historischen Sheddachhalle, eingerichtet. Mehrere RLT-Anlagen stellen die hohen Anforderungen an konstante Raumlufttemperaturen und -feuchten bei gleichzeitig hohen Abwärmelasten sicher und führen die Abluft der Versuchsanlagen und Digestorien ab. Kältemaschinen mit Rückkühlwerke sind vor dem Eingang zum Gebäude oberhalb eines neu geschaffenen Lagers und der Druckluftzentrale angeordnet. Die Labore werden mit Stickstoff aus Druckgasflaschenschränken, Druckluft, vollentsalztem Wasser, Laborwasser und Erdgas aus dem öffentlichen Netz versorgt.

Eine neue Trafostation versorgt das HIT mit einer elektrischen Anschlussleistung von ca. 220 kW. Die IT-Infrastruktur wurde nach den umfangreichen Pflichtenheften der Hochschule neu geschaffen, die Beleuchtung erfolgt über LEDs.

Download Projektinformation als PDF


Zur Projektübersicht